02/2019 | Geschäftsanbahnung für deutsche Unternehmen im Bereich Zivile Sicherheitstechnologien und -dienstleistungen

Ziel dieser Geschäftsanbahnung ist es, deutschen kleinen und mittleren Unternehmen den Einstieg in den algerischen sowie den tunesischen Markt für zivile Sicherheitsprodukte und -dienstleistungen zu erleichtern und zu weiteren Erfolgen bei ihren Exporttätigkeiten zu verhelfen. Gezielt werden individuell vorbereitete Geschäftsgespräche mit potentiellen Geschäftspartnern für B2B-Treffen vermittelt, Besuche bei Referenzprojekten, Unternehmen und Institutionen durchgeführt sowie allgemeine und branchen- bzw. themenspezifische Informationen durch deutsche und lokale Experten und Multiplikatoren vorgestellt.

Im Rahmen einer Präsentationsveranstaltung vor Ort haben deutsche Unternehmen die Möglichkeit, dem ausländischen Fachpublikum ihre Produkte und Dienstleistungen bzw. mögliche Kooperationsfelder vorzustellen. Anhand verschiedener Gruppentermine und individueller Einzelgespräche in Algerien und Tunesien können die Geschäftsmöglichkeiten für das eigene Unternehmen ergründet sowie wichtige persönliche Kontakte vor Ort geknüpft werden.

Algerien und Tunesien

In Algerien bestehen konkrete Marktchancen für Produkte und Dienstleistungen zur Bewachung von strategischen Industrien wie z. B. Öl- und Gasindustrie sowie der Zementherstellung. Ein weiterer wichtiger Bereich für beide Länder ist der Katastrophenschutz. Für deutsche Hersteller ziviler Sicherheitstechnologien bestehen in Algerien und Tunesien neben den bereits genannten Bereichen besondere Marktchancen für Archivierungssysteme, Datenbankmanagementlösungen und Überwachungssysteme jeglicher Art.

Die Reise ist Bestandteil der Exportinitiative Zivile Sicherheitstechnologien und -dienstleistungen und wird im Rahmen des Markterschließungsprogramms für KMU durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert.

Interessierte Unternehmen können sich nach Rücksprache mit MENA Business GmbH bis auf Weiteres bei dem unten angegebenen Kontakt anmelden.

Weitere Informationen

Eine Übersicht zu weiteren Projekten des BMWi-Markterschließungsprogramms für KMU kann unter www.ixpos.de/markterschliessung abgerufen werden.

Landing page der GTAI zu den Zielmärkten: GAB Algerien und Tunesien

 

Kurzinfo
GESCHÄFTSANBAHNUNG:
für deutsche Unternehmen im Bereich Zivile Sicherheitstechnologien und -dienstleistungen
Branche:Zivile Sicherheitstechnik
ZielgruppeDeutsche KMU
ZielländerALGERIEN und TUNESIEN
Orte:Algier und Tunis
Termin:10. bis 15. Februar 2019
AnmeldefristBis auf weitere verlängert
Ansprechpartner
Johannes Wingler
wingler@mena-business.com
030-20 45 58 86
030-20 64 81 78
Weitere Informationen

https://mena-business.com/projekte-normal/algerien-und-tunesien-02-2019/
Algerien/Tunesien 02-2019
Geschäftsanbahnung für deutsche Unternehmen im Bereich Zivile Sicherheitstechnologien und -dienstleistungen
Ziel der Geschäftsanbahnung ist der Einstieg in den algerischen sowie tunesischen Markt für zivile Sicherheitsprodukte und -dienstleistungen und die Unterstützung bei ihren Exporttätigkeiten.
https://mena-business.com/wp-content/uploads/2018/11/GAB_Ziv_Sich_Algerien_Tunesien_2019-1.pdf

Anmeldeunterlagen noch nicht verfügbar

Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal.